Über mich

Wie ich zu meinen heilenden Händen kam…

Tatsächlich sprach mich vor meiner Körperarbeit, die ich heute anbiete, eine völlig andere Richtung an. Beziehungsweise war ich nicht von Anfang an auf dem jetzigen Weg. Ich machte eine Bauzeichnerausbildung und fing danach ein Architekurstudium an. Das war der Plan… doch bald fühlte sich der Weg, auf den ich mich gemacht habe, nicht mehr richtig an. Ich wollte etwas machen, was mehr Sinn macht, mit dem Ziel, etwas Gutes weitergeben zu können, mit Menschen arbeiten. Ich probierte mich aus, lernte Reiki, machte die Erfahrung mit feinsten Energien zu arbeiten. Weiter überlegte ich, wie ich meine Arbeit spezialisieren könnte. Ich dachte an den Heilpraktiker, an die Astrologie – mit ihrer Möglichkeit durch das Bewusstmachen der eigenen Anlagen, diese weiter zu entwickeln, Talente zu verstärken und Schwächen abzumildern und Blockaden zu überwinden. 

Letztlich habe ich eine PhysioAusbildung gemacht. Diese lehrte mich die Kunst des Massierens. Ich hatte das große Glück eine sehr feinfühlige Dozentin gehabt zu haben, die nach meiner Zeit in Rente gegangen ist. Mit dem Wissen der Physiotherapie wusste ich, dass ich nicht als Physiotherapeutin arbeiten möchte…

Nachdem ich meine 2 Kinder bekommen habe, stellte ich mir die Frage: Sandra, was kannst Du gut und bereitet Dir dazu auch noch Freude? Die Antwort war leicht: Massieren und Malen. Das war dann 2011 die Geburtsstunde von M2 Massage & Malerei. Somit sind meine Hobbys zu meinem Beruf geworden. Das mit der Malerei hinkt etwas hinterher und ist dann doch eher mein Hobby geblieben. Hier erkennt man meinen Aszendenten im Stier: Alles kommt zur richtigen Zeit, nur nichts überstürzen, keine Hektik, dafür Genuss. Das sind sicherlich Merkmale, die auch meine Arbeit ausmachen. Jedenfalls bereitet mir das Massieren große Freude und es ist immer wieder schön von Kundinnen und Kunden zu hören, dass sie sich nach einer Behandlung irgendwie geheilt oder besser fühlen. Aber auch meine Schützeeigenschaften, die immerwährende Suche nach einem höheren Sinn, haben mich dazu bewogen, mich neben der Körperarbeit auch auf der psychologischen Ebene weiter zu bilden. An dieser Stelle passiert gerade einiges, so dass ich bald neben den Massagen auch psychologische Beratungen anbieten werde.
 
Im Übrigen nehme ich regelmäßig an Fortbildungen teil, z.B. in Craniosacraler und Viszeraler Arbeit, Ätherische Ölanwendungen (z.B. RaindropTechnik Massage), Fußreflexzonenarbeit, Migränebehandlung, Stoffwechseltypen & Ernährung, Strukturarbeit (z.B. HWS/LWS, Hüft- oder Kniegelenk), Extensionsmassage, Energiearbeit, Genogrammarbeit (Systemarbeit), Lösungsorientierte Kurzzeitberatung (Ressourcenorientiertes Arbeiten), Imagination (Arbeit mit Inneren Bildern) und Meditation, Gewaltfreie Kommunikation; meine Erfahrungen fließen in meine tägliche Arbeit mit ein.